Die Düsseldorf-Tage der JU Düsseldorf

Die Kreisdelegiertenversammlungen ("Düsseldorf-Tage" genannt) sind nach § 9 unserer Satzung das oberste politische Organ des Kreisverbandes. Die Versammlung beschließt u.a. die politischen Zielvorstellungen des Kreisverbandes und wählt auch den Kreisvorstand.  Es müssen jährlich mindestens drei Düsseldorf-Tage stattfinden, eine davon als Jahreshauptversammlung. Jedes zweite Jahr wird auf der Jahreshauptversammlung auch turnusgemäß der Kreisvorstand gewählt. Stimmberechtigt sind auf den Versammlungen alle von den Stadtbezirks- und Ortsverbänden gewählten Delegierte. Natürlich werden immer auch alle weiteren Mitglieder eingeladen, da die Versammlungen öffentlich tagt, solange es nicht durch Mehrheitsbeschluss anders entschieden worden ist.

Übersicht der Düsseldorf-Tage:

LXIV. Düsseldorf-Tag: "Frankreich und die EU"

Liebe Freundinnen und Freunde, am 22. Januar 1963 wurde der Élysée-Vertrag, welcher die deutsch- französische Freundschaft begründet, von Konrad Adenauer und Charles de Gaulle unterzeichnet. Diese Freundschaft hält trotz einiger Krisen bis heute und macht Frankreich zu einem der wichtigsten Partner Deutschlands. Wir haben die Ehre, den französischen Generalkonsul auf unserem Düsseldorf-Tag begrüßen zu dürfen. Thema seines Vortrags sind die deutsch-französischen Beziehungen. Darüber hinaus wählen wir einen Beisitzer für den Kreisvorstand nach. Ich würde mich freuen, viele von euch zu sehen.

 

Euer

Ulrich Wensel
Kreisvorsitzender Junge Union Düsseldorf 

 

Daten zur Veranstaltung:

 

Dienstag, den 21. November 2017 Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr

Ort:  Pfarrsaal St. Margareta, Gerricusstraße 9 in 40625 Düsseldorf.

 

Weitere Informationen unter info@juduesseldorf.de.

Einladung zum LXIV. Düsseldorf-Tag im Nov. 2017
Einladung .pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.4 MB

Der LXV. Düsseldorf-Tag fand im Dezember 2017 statt

Informationen zu den Düsseldorf-Tagen 2018 werden hier zeitnah publiziert.

Spenden an die JU Düsseldorf

Die Arbeit einer politischen Organisation benötigt neben engagierten Mitgliedern natürlich auch einen angemessenen finanziellen Rahmen, der einerseits durch Mitgliedsbeiträge und andererseits durch die Spenden unserer Unterstützer gehalten wird. 

 

Wir freuen uns deshalb immer über Unterstützer und jede Spende, denn nur so können wir Kampagnen und Veranstaltungen finanzieren und Eigenanteile möglichst klein halten, um jedem die Teilnahme zu ermöglichen.

 

Die größten Kosten entstehen konkret durch Raummieten, Honorare für Referenten und sonstige Veranstaltungskosten, z.B. für die Öffentlichkeitsarbeit. 

 

Kontakt per Mail: spende@juduesseldorf.de

 

Gerne besprechen wir über diesen Weg mit Ihnen kurz und unkompliziert alle weiteren Formalitäten sowie die Möglichkeiten für eine Spende und deren steuerliche Abzugsfähigkeit. 

Vielen Dank für ihre Unterstützung!